Universitätsplatz

Jugendliche greifen Zeugen in Magdeburg an

Drei Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren haben an einer Haltestelle am Uniplatz in Magdeburg randaliert und danach Zeugen körperlich angegriffen. Auch ein Messer war dabei laut Polizei im Spiel.

04.10.2021, 13:50
Die Polizei in Magdeburg ermittelt, nachdem Jugendliche Zeugen überfallen und körperlich angegriffen haben.
Die Polizei in Magdeburg ermittelt, nachdem Jugendliche Zeugen überfallen und körperlich angegriffen haben. picture alliance / Matthias Balk/dpa

Magdeburg - vs

Wie die Polizei in Magdeburg dazu mitteilte, beobachteten die Zeugen die drei Jugendlichen am 3.10.2021 gegen 4.45 Uhr dabei, wie sie die Verglasung einer Haltestelle am Magdeburger Universitätsplatz zerstörten. Die Zeugen riefen daraufhin die Polizei. Beamte konnten das Täter-Trio vor Ort feststellen. Der Sachverhalt sei aufgenommen worden. Danach konnten die Jugendlichen wieder ihrer Wege gehen. Aber sie wollten offenbar Vergeltung.

Kaum waren die Beamten außer Sichtweite, verfolgten die Täter die Zeugen. Die Jugendlichen sollen die Zeugen bedroht und körperlich angegriffen haben. Die Geschädigten seien an den Händen verletzt worden. Sie mussten von Rettungskräften ambulant behandelt werden.

Messer mit Blutspuren gefunden

Nach ersten Erkenntnissen sollen die Verletzungen durch Glasscherben entstanden sein, die die Opfer genutzt haben sollen, um sich gegen das Täter-Trio zur Wehr zu setzen. Außerdem fand die Polizei noch ein Messer mit Blutspuren, das dem 16-jährigen Täter zugeordnet werden konnte.

Am Sonntag sei noch eine Sachbeschädigung an der Tür eines Pflegeheimes im Bereich des Uniplatzes angezeigt worden. Auch diese soll von drei Jugendlichen verübt worden sein.

Die Ermittlungen dauern an.