Nach Anwohnerbeschwerden

Baustellen B71 und B188 im Altmarkkreis: Polizei kontrolliert Autofahrer auf den Ausweichstrecken

Anwohner hatten sich bereits mehrfach über Autofahrer beschwert, die auf gesperrten Straßen unterwegs waren. Jetzt kontrollierte die Polizei auf den Ausweichstrecken im Altmarkkreis Salzwedel - mit Erfolg.

07.10.2021, 16:36
Im Altmarkkreis Salzwedel kontrollierte die Polizei umfangreich Verkehrsteilnehmer im Umfeld von Baustellen an den Bundesstraßen.
Im Altmarkkreis Salzwedel kontrollierte die Polizei umfangreich Verkehrsteilnehmer im Umfeld von Baustellen an den Bundesstraßen. Foto: Polizei

Winterfeld/Brietz/Jävenitz (vs) - Zahlreiche Baustellen an Bundesstraßen im Altmarkkreis Salzwedel zwingen Autofahrer aktuell dazu weite Umleitungsstrecken zu fahren. Nun kontrollierte die Polizei die Verkehrsteilnehmer entlang der Ausweichstrecken an der B71 und B188.

"Am Mittwoch (6. Oktober) wurden im Altmarkkreis intensive Kontrollen an den Straßenbaustellen und deren Umleitungsstrecken durchgeführt", teilt das Revier in Salzwedel mit. Grund für die Kontrollen waren nach Angaben der Polizei, dass es zuletzt immer wieder Beschwerden von Anwohnern gab, weil Pendler und Lkw-Fahrer nicht die ausgeschilderten Umleitungsstrecken nutzten. Zudem sollen sogar Bauarbeiter bei ihrer Arbeit gefährdet worden sein.

Über den Tag verteilt, registrierten die Beamten insgesamt 30 Verstöße gegen Durchfahrtsverbote. Das kostete die Erwischten jeweils 20 Euro. 

Im Verlauf des Tages seien auch Gespräche mit den Anwohnern geführt worden, die die Maßnahme durchweg begrüßten hätten, heißt es im Bericht der Polizei. "In diesem Zusammenhang ergeht noch einmal die Bitte an alle Kraftfahrzeugführer sich an die Beschilderung zu halten und die vorgesehenen Umleitungsstrecken zu nutzen", appellieren die Beamten.