Zürich (dpa) - Alles nicht so einfach mit der Liebe. Grundsätzlich besteht heutzutage eine einmalige Wahlfreiheit, doch die führt nur zu neuer Unübersichtlichkeit. Das müssen auch die fünf Frauen aus Daniela Kriens aktuellem Roman "Die Liebe im Ernstfall" feststellen. Krien porträtiert moderne Großstadtfrauen von Ende 30 mit ihren Hoffnungen und Wünschen, aber auch Ängsten und Enttäuschungen. Sie haben gescheiterte Beziehungen hinter sich, treiben sich als überzeugte Singles auf Datingportalen herum oder führen eine bittersüße Existenz als Zweitfrau, sie jonglieren zwischen Beruf und Familie, hadern mit ihrer Mutterrolle oder entscheiden sich bewusst dagegen.

In diesen fein gezeichneten und vielschichtigen Porträts zeigt Krien die ganze Bandbreite aber auch schmerzhafte Komplexität heutiger Frauenexistenzen. Die Leserin findet sich auf die eine oder andere Art darin wieder. Raffiniert: Alle fünf Frauengeschichten sind eigenständige Erzählungen und doch auf subtile und nicht sofort ersichtliche Weise miteinander verbunden.

Daniela Krien: Die Liebe im Ernstfall, Diogenes, Zürich, 288 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3-257-07053-8

Die Liebe im Ernstfall

Die Farbe des Feuers

1793