Braunschweig lange ohne Ihorst: Entwarnung bei Henning

Von dpa
Braunschweigs Luc Ihorst.
Braunschweigs Luc Ihorst. Ronny Hartmann/dpa/Archivbild

Braunschweig - Eintracht Braunschweig muss einige Wochen lang auf Stürmer Luc Ihorst verzichten. Die Leihgabe von Werder Bremen hat sich beim 2:0 gegen den FSV Zwickau am Samstag einen Muskelfaserriss im hinteren linken Oberschenkel zugezogen, wie eine MRT-Untersuchung im Klinikum Braunschweig ergab. Das teilte der Fußball-Drittligist am Montag mit.

Im Spiel beim SC Verl am Dienstag wird zudem Bryan Henning fehlen. Der Mittelfeldspieler musste gegen Zwickau wegen einer Bänder- und Kapselverletzung in der rechten Schulter ausgewechselt werden und wird ein bis zwei Wochen pausieren müssen. Bei Abwehrspieler Michael Schultz bestätigte sich der Verdacht auf Nasenbeinbruch.

„Die Verletzungen haben die Freude über den Heimsieg natürlich getrübt und die Ausfälle treffen uns sehr“, sagte Trainer Michael Schiele. „Wir sind jedoch froh, dass zumindest bei Bryan Henning die Diagnose nicht ganz so schlimm ausgefallen ist, wie zunächst befürchtet.“