Fußball

Champions League-Gruppenspiele: Bayern-Frauen gegen Lyon

Von dpa
Wolfsburgs Spielerinnen gehen nach einem Spiel über den Rasen.
Wolfsburgs Spielerinnen gehen nach einem Spiel über den Rasen. Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Nyon - Der FC Bayern München, der VfL Wolfsburg und die TSG 1899 Hoffenheim haben in der erstmals ausgetragenen Gruppenphase der Champions League der Fußballerinnen namhafte Gegner erwischt. Der deutsche Meister aus München trifft in der Gruppe D auf den siebenfachen Königsklassen-Gewinner Olympique Lyon, BK Häcken (Schweden) und Benfica Lissabon. Die Wolfsburgerinnen, die den Wettbewerb 2013 und 2014 gewannen, spielen in der Gruppe A gegen den englischen Meister und diesjährigen Champions-League-Finalisten Chelsea FC Women sowie gegen Juventus Turin und Servette FC CF (Schweiz).

Neuling Hoffenheim bekommt es in der Gruppe C mit Titelverteidiger FC Barcelona, Arsenal WFC und HB Køge (Dänemark) zu tun. Dies ergab die Auslosung mit der deutschen Ex-Nationalspielerin Lena Goeßling am Montag in Nyon. Die Spiele beginnen am 5./6. Oktober. Die beiden Ersten der vier Gruppen qualifizieren sich für das Viertelfinale.

DAZN zeigt auf seinem Youtube-Kanal alle 61 Spiele weltweit kostenfrei. Wer zu den Partien der deutschen Teams auch den deutschen Kommentar hören möchte, muss auf die kostenpflichtige Plattform des Streamingdienst gehen.

Der FC Bayern war als deutscher Meister in Topf 1 gesetzt. Wolfsburg erreichte die Gruppenphase über die Playoffs nach einigem Zittern gegen Girondins Bordeaux. Neuling Hoffenheim setzte sich gegen den schwedischen Rekordmeister FC Rosengard durch.

Die UEFA will von dieser Saison an insgesamt 24 Millionen Euro an die Teams ausschütten - vier Mal so viel wie bisher. Allein für die Qualifikation der Gruppenspiele gibt es 400.000 Euro pro Club. Der Champions-League-Sieger kann bis zu 1,4 Millionen Euro kassieren.