Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt auf 6,0

Von dpa
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten.
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Kiel - Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist in Schleswig-Holstein auf 6,0 gefallen. Das geht aus Daten der Landesmeldestelle in Kiel von Mittwoch (16. Juni, 20.27 Uhr) hervor. Am Vortag hatte der Wert noch bei 7,0 neuen Fällen pro 100 000 Einwohner in einer Woche gelegen. Bundesweit betrug die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut am Mittwoch 13,2.

In Schleswig-Holstein kamen innerhalb eines Tages 27 neu gemeldete Infektionen hinzu, eine Woche zuvor waren es 65. Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurden bislang 1618 Todesfälle registriert. Seit Dienstag wurde kein weiterer Todesfall gemeldet.

Die Zahl der Menschen, die sich mit Covid-19 im Krankenhaus befinden, lag den Angaben zufolge bei 38 (-2). Auf Intensivstationen wurden 22 Corona-Patienten behandelt (-1); 19 von ihnen wurden beatmet (-1).

Die Regionen mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz im Land sind weiterhin die Kreise Pinneberg (13,0) und Stormarn (9,4). In Dithmarschen liegt die Sieben-Tages-Inzidenz bei Null - in Flensburg stieg sie von Null auf 1,1.