Drei Schwerverletzte bei Arbeitsunfall auf Baustelle

Schwerer Arbeitsunfall auf einer Baustelle für eine Gleisunterführung in Wismar: Drei Arbeiter müssen per Hubschrauber in Kliniken geflogen werden.

Von dpa

Wismar - Drei Arbeiter sind bei einem Unfall auf einer Großbaustelle an der Poeler Straße nahe dem Bahnhof von Wismar am Dienstag schwer verletzt worden. Zwei von ihnen wurden gegen Mittag unter einem herabstürzenden Stahlträger eingeklemmt, ein dritter von dem Teil getroffen, wie die Polizeiinspektion Wismar mitteilte.

Zur Rettung der Eingeklemmten wurden demnach drei Feuerwehren alarmiert: die Berufsfeuerwehr Wismar sowie die Freiwilligen Feuerwehren der Stadtteile Altstadt und Friedenshof. Alle drei Arbeiter im Alter von 33, 54 und 58 Jahren seien mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen worden. Die Unfallursache war zunächst unklar. 25 Feuerwehrleute waren den Angaben zufolge im Einsatz.

An der Poeler Straße in Wismar werden derzeit die Eisenbahngleise untertunnelt. Zuvor hatte es dort Bahnübergänge mit teilweise langen Schließzeiten gegeben, wie die Bahn auf ihrer Internetseite informiert. Die Hauptbauarbeiten begannen demnach im Mai 2020. Sie sollen voraussichtlich im Sommer 2022 abgeschlossen werden.