Erste Veranstaltung im Kongresszentrum für September geplant

Von dpa 07.07.2021, 16:33

Hamburg - Nach jahrelanger Sanierung soll im September zum ersten Mal wieder eine Veranstaltung im Hamburger Kongresszentrum (CCH) stattfinden. Der „Weltkongress für Endo-Urologie und Uro-Technologie“ (World Congress of Endourology and Uro-Technology - WCET) sei vom 23. bis 25. September geplant, sagte ein Sprecher der Hamburg Messe und Congress GmbH am Mittwoch.

Das Bezirksamt Hamburg-Mitte habe im Juni die Teil-Inbetriebnahme des CCH-Gebäudes genehmigt, teilte der Senat auf eine Kleine Anfrage des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Thilo Kleibauer mit. Die Arbeiten in den Bauteilen Ost und Mitte seien bis auf kleinere Restarbeiten abgeschlossen. Im Bauteil West seien jedoch im Herbst vergangenen Jahres schwerwiegende verdeckte Mängel, vor allem beim Brandschutz und in der Elektrik, festgestellt worden. Darum verzögere sich die Übergabe dieses Bereichs an die Hamburg Messe und Congress GmbH voraussichtlich bis Oktober.

Das Bauprojekt war 2012 gestartet worden. Seit Ende 2016 war das CCH deshalb geschlossen. Zuletzt war von Baukosten von mehr als 230 Millionen Euro ausgegangen worden - und damit bereits 36 Millionen mehr als die ursprünglich veranschlagten 194 Millionen Euro. Wegen der jüngsten coronabedingten Verzögerung sollen nach Angaben des Senats noch mal 6,2 Millionen Euro hinzukommen. Für den Bauteil West sind weitere 13,5 Millionen Euro veranschlagt. Geplante Eröffnungstermine wurden immer wieder verschoben. Zuletzt war der Neustart für Ende 2020 vorgesehen.