Gerettete stirbt nach Badeunfall mit totem Rettungsschwimmer

Von dpa 20.08.2021, 09:08
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Wenningstedt/Sylt - Nach dem Tod eines Rettungsschwimmers bei dem Versuch eine Ertrinkende aus der Nordsee vor Sylt zu retten, ist die Urlauberin im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Die 63-Jährige aus Hessen drohte am Donnerstagnachmittag vor Wenningstedt zu ertrinken. Zwei Rettungsschwimmer und vier Badegäste versuchten, ihr zu helfen. „Einer der Rettungsschwimmer, ein 47-jähriger Nordfriese, konnte nicht mehr an den Strand zurückgelangen und nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden“, teilte die Polizei mit. Die Frau konnte zunächst an den Strand gebracht werden und wurde von dort mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Dort starb sie mehrere Stunden später.