Gerüchte, Mythen und Anekdoten für Kunstprojekt gesucht

Von dpa

Weimar - Thüringerinnen und Thüringer sind angehalten Lügen, Mythen und Gerüchte zu ihrem Heimatort oder ihrer Region zu sammeln, zu erfinden und niederzuschreiben. Die Beiträge sollen die Grundlage für gleich zwei Formate im Rahmen des Kunstfests Weimar bilden, teilte das Kunstfest am Mittwoch gemeinsam mit der ACC Galerie Weimar mit. Sowohl in zwölf Austellungsräumen als auch an 20 Theaterabenden sollen die Einreichungen aufgegriffen und umgesetzt werden.

Mithilfe einzelner Einsendungen sollen Künstlerinnen und Künstler begehbare „Lügenräume“ in ganz Thüringen entstehen lassen. In 20 verschiedenen Varianten und an 20 Orten Thüringens will der luxemburgische Schauspieler Steve Karier dann die „ganze Wahrheit“ über den jeweiligen Ort im Rahmen der Produktion „Thüringen - Die ganze Wahrheit“ erzählen. Das Projekt schließt an frühere Produktionen an, in deren Rahmen bereits mehrere Orte in ganz Thüringen einbezogen wurden.