Impf-Aktion für Studierende in Hamburg

Von dpa
Ein Mann steht an einem Covid-19-Impfcenter hinter der Bodenaufschrift "Impfen".
Ein Mann steht an einem Covid-19-Impfcenter hinter der Bodenaufschrift "Impfen". Arne Dedert/dpa/POOL/dpa/Symbolbild

Hamburg - Studierende an den sechs staatlichen und privaten Hamburger Hochschulen können sich ab Mittwoch eine Woche lang ohne Termin gegen Corona impfen lassen. Interessierte sollten während der normalen Öffnungszeiten zwischen 8.00 und 19.00 Uhr ins Impfzentrum in den Messehallen kommen, teilte die Wissenschaftsbehörde am Dienstag mit. Neben Personalausweis oder Pass sollte ein Studierendenausweis oder eine Immatrikulationsbescheinigung mitgebracht werden - wenn vorhanden, auch ein Impfpass.

Geimpft werde mit dem tagesaktuell verfügbaren Impfstoff, bei unter 60-Jährigen grundsätzlich mit einem mRNA-Impfstoff der Hersteller Biontech oder Moderna.

„Ich freue mich sehr, dass wir den mehr als 110.000 Hamburger und internationalen Studierenden nun ein weiteres unbürokratisches Impfangebot machen können“, sagte Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne). Ziel bleibe es, im bevorstehenden Wintersemester wieder größtenteils in den Präsenzbetrieb zurückzukehren. „Dazu ist es unerlässlich, dass möglichst viele Mitarbeitende der Hochschulen und Studierende gegen eine Covid-19-Erkrankung geimpft sind.“

Die Aktion wurde von Wissenschafts- und Sozialbehörde mit der Landeshochschulkonferenz, dem Studierendenwerk Hamburg und den studentischen Vertretungen vereinbart.