In Bremen mehr als 50 Prozent gegen Corona geimpft

Von dpa 08.06.2021, 13:06
Andreas Bovenschulte (SPD), Bürgermeister von Bremen.
Andreas Bovenschulte (SPD), Bürgermeister von Bremen. Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Bremen - Das Bundesland Bremen hat nach Angaben des Senats als erstes Bundesland mehr als die Hälfte seiner Bevölkerung gegen Corona geimpft. Mit den Impfungen am Dienstag sei die Marke von 50 Prozent überschritten worden , teilte das Gesundheitsressort mit. Außerdem habe bereits ein Viertel aller Bremerinnen und Bremer mit einer Zweitimpfung den vollen Impfschutz erhalten. „Das sind zwei ganz, ganz wichtige Meilensteine im Kampf gegen die Pandemie“, sagte Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD).

Das Robert Koch-Institut gab für Dienstagmorgen (10.05 Uhr) noch 49,9 Prozent an Erstimpfungen für Bremen an, gefolgt vom Saarland mit 49,1 Prozent. Bei den vollständig Geimpften lag das Saarland vorn mit 25,8 Prozent vor Bremen mit 25,0 Prozent. Die Zahlen geben aber noch den Stand von Montag wieder.

„Damit haben wir die vulnerablen Personengruppen in Bremen schnell erreichen und schützen können“, sagte Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke). „Dabei haben wir immer an der Impfpriorisierung festgehalten und tun das auch weiterhin.“

Kern des Impferfolges im kleinsten Bundesland ist ein großes Impfzentrum in der Stadt Bremen, in dem Gesundheitsbehörde, Hilfsorganisationen und Wirtschaft zusammenarbeiten. „Wir wollen und wir dürfen jetzt aber nicht nachlassen und werden auch in Zukunft jede einzelne Dosis verimpfen, so schnell es eben geht“, sagte Bovenschulte.