Kein Erinnern an Steuervorauszahlung: Land spart

Von dpa
Reinhard Meyer (SPD), Finanzminister von Mecklenburg-Vorpommern.
Reinhard Meyer (SPD), Finanzminister von Mecklenburg-Vorpommern. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Schwerin - Die Finanzämter in Mecklenburg-Vorpommern erinnern künftig nicht mehr alle Vierteljahr per Brief an die fälligen Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftssteuer. Damit sollen bei ihnen 220.000 Euro pro Jahr eingespart werden, wie Finanzminister Reinhard Meyer (SPD) am Mittwoch in Schwerin mitteilte. Er unterstrich auch den ökologischen Effekt der Sparmaßnahme: Jedes Jahr könnten so elf Tonnen CO2, 15 Tonnen Holz und 260.000 Liter Wasser gespart werden. „Zahlungserinnerungen vier Mal im Jahr mit der Post zu verschicken, ist in Zeiten des Klimawandels nicht mehr angebracht.“