Keine Terminvereinbarung mehr für Außengastronomie

Von dpa 01.06.2021, 14:16 • Aktualisiert: 01.06.2021, 14:30
Gäste sitzen vor einer Gaststätte.
Gäste sitzen vor einer Gaststätte. Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Erfurt - Für einen Biergartenbesuch oder die Restaurantterrasse müssen die Thüringer nach der neue Corona-Verordnung des Landes keine Termine mehr vereinbaren. Das gilt bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 und für alle Bereiche der Außengastronomie, sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) am Dienstag in Erfurt. Bis zu einer Inzidenz unter 35 würden die Regelungen zur Kontaktnachverfolgung jedoch weiter bestehen bleiben. Innengastronomie sei von einem Inzidenzwert unter 50 mit Tests wieder möglich.

Werner stellte die neue Corona-Verordnung des Landes mit einer Reihe von Öffnungen und Lockerungen vor. Sie gelte von diesem Mittwoch an bis Ende Juni. Die Juni-Verordnung ermöglicht Lockerungen vor allem bei stabilen Inzidenzwerten von unter 50 und unter 35. Mehrere Kreise und kreisfreie Städte haben diese Schwellenwerte bereits seit Tagen unterschritten. „Wir können wegkommen von vielen Beschränkungen“, sagte die Ministerin. Ziel sei die Rückkehr zu einem normalen Alltag bei gleichzeitiger Vermeidung eines erneuten Anstiegs der Corona-Infektionen.