Nur noch halb so viele junge Erwachsene wie vor 20 Jahren

Von dpa

Erfurt - Die Zahl der jungen Erwachsenen in Thüringen hat sich binnen der letzten 20 Jahre fast halbiert, der Anteil stieg zuletzt aber wieder leicht an. Zwischen 2000 und 2020 sei die Zahl der 15- bis unter 25-Jährigen um 46,4 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Erfurt mit. Damit schrumpfte diese Gruppe in dem Zeitraum weitaus schneller als die Thüringer Gesamtbevölkerung (-12,8 Prozent).

In den Jahren 2014 bis 2016 war der Anteil der jungen Erwachsenen im Freistaat mit 7,6 Prozent auf einem Tiefstand angelangt. Seither zeichnet sich eine leichte Trendumkehr ab. Zum Ende des Jahres 2020 waren 8,3 Prozent der weiter schrumpfenden Thüringer Bevölkerung zwischen 15 und 25 Jahren alt. Der Freistaat liegt damit immer noch unter dem Bundesschnitt von 10,1 Prozent. Besonders viele junge Leute wohnen nach Angaben der Behörde in den Städten Jena, Weimar und Erfurt.