Rostocker Clubs organisieren gemeinsam Strand-Open Air

Künstlerinnen und Künstler, aber auch Technik-Verantwortliche und das Barpersonal können es kaum erwarten: Am Strand von Markgrafenheide erklingt in den kommenden Tagen ein großes Open Air. Möglich macht das eine kräftige Kulturförderung.

Von dpa 20.07.2021, 17:22
Am Ostseestrand werden Bühne und Catering-Bereiche für für das Open Air Event "Am Meer" aufgebaut.
Am Ostseestrand werden Bühne und Catering-Bereiche für für das Open Air Event "Am Meer" aufgebaut. Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Rostock - Es wird das erste große Rostocker Open Air seit anderthalb Jahren: Am Strand des Ortsteils Markgrafenheide lief am Dienstag der Aufbau für das Festival „AM MEER – Taterhörner Tage“. Der Landesverband für Clubs und Livespielstätten in Mecklenburg-Vorpommern (Kulturwerk MV), der sich zu Beginn der Corona-Pandemie gegründet hatte, stehe damit kurz vor seiner ersten analogen Veranstaltung, sagte eine Sprecherin am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Das Open Air werde demnach von mehreren Clubs aus der Region getragen, die Einnahmen der Bars seien zu 100 Prozent für diese Einrichtung bestimmt.

Im Programm des Festivals stehen den Aussagen zufolge vom 21.-24. Juli zahlreiche Auftritte regionaler Künstlerinnen und Künstler. Aber auch internationale DJs, wie Thomas Schumacher, Dominik Eulberg und Christian Löffler hätten zugesagt. Zu Beginn am Mittwoch liege der Fokus auf dem musikalischen Repertoire der Hansestadt Rostock und bereite jungen Newcomerinnen und Newcomern eine Bühne. Vor allem am Wochenende erklänge dann elektronische Musik bis in die frühen Morgenstunden.

Das Kulturwerk MV habe das Open Air gemeinsam mit der Hansestadt Rostock geplant. Die Kommune hatte die Veranstaltung demnach für das millionenschwere Förderprogramm „Kultursommer 2021“ der Kulturstiftung des Bundes angemeldet, das zu einer kulturellen Wiederbelebung der Städte beitragen soll. Als eines von bundesweit 117 geförderten Projekten sei der Antrag für das Rostocker Open Air bewilligt worden.