Senatorin lehnt Bußgelder für Impfschwänzer ab

Von dpa 05.07.2021, 16:41
Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin von Berlin, spricht.
Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin von Berlin, spricht. Jörg Carstensen/dpa

Berlin - Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) sieht weder die Notwendigkeit noch die rechtliche Grundlage für Bußgelder gegen sogenannte Impfschwänzer. „Wir haben tatsächlich nur ein bis zwei Prozent der Menschen, die nicht kommen“, sagte sie am Montag dem RBB mit Blick auf diejenigen, die ohne abzusagen nicht zu ihrem Impftermin in den Zentren erscheinen. „Gott sei Dank sagen sehr viele Berlinerinnen und Berliner regelrecht ab, gerade in der Urlaubszeit.“

Der Präsident des Berliner Roten Kreuzes (DRK), Mario Czaja, hatte im RBB für Strafzahlungen in Höhe vno 25 bis 30 Euro geworben für diejenigen, die ihren Impftermin verfallen lassen, ohne abzusagen. Er nannte ein solches Verhalten „unsolidarisch denen gegenüber, die schnell einen Termin haben wollen“.