Ausbildung

Zahlreiche Ausbildungen in den Gefängnissen

Koch war etwa ein gefragter Ausbildungsberuf von Gefangenen in Mecklenburg-Vorpommern. Es wurden auch andere Maßnahmen angeboten, um den Inhaftierten den Start oder Wiedereinstieg in die Berufswelt zu erleichtern.

Von dpa 04.09.2021, 08:55 • Aktualisiert: 06.09.2021, 06:15

Schwerin - Häftlinge haben im jüngst abgelaufenen Ausbildungsjahr zahlreiche Ausbildungen in den Gefängnissen Mecklenburg-Vorpommerns abgeschlossen. Besonders gefragt waren in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) etwa Ausbildungen im Bereich des Hotel- und Gaststättengewerbes, wie das Justizministerium in Schwerin auf Anfrage mitteilte. In der JVA Bützow (Landkreis Rostock) waren Qualifizierungen zum Gebäudereiniger beliebt. Zudem wurden in den Gefängnissen demnach zahlreiche berufsvorbereitenden Maßnahmen oder berufliche Qualifizierungen angeboten - etwa im Metallbau.

Neben Neustrelitz und Bützow gibt es im Nordosten noch Gefängnisse in Waldeck und Stralsund. Angaben zu den Ausbildungen in diesen beiden Justizvollzugsanstalten lagen zunächst nicht vor.

„Wer eine Ausbildung oder die Schule erfolgreich beendet, festigt seinen Willen, nach der Entlassung aus der Haft diesen Weg gehen zu wollen. Der Unterricht hinter Gittern ist somit wichtiger Bestandteil für die Sicherheit der Allgemeinheit“, sagte Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU).

In diesem Jahr holten laut Ministerium 18 Strafgefangene ihren Schulabschluss nach. Fünf erreichten demnach die mittlere, 13 die Berufsreife. Im Vergleichszeitraum der Vorjahre hatten dies den Angaben zufolge jeweils etwa 30 Häftlinge geschafft.