Zugausfälle zwischen Bremen und Verden an der Aller

Von dpa
"Bremen Hbf" steht auf einer Anzeige.
"Bremen Hbf" steht auf einer Anzeige. Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild

Bremen/Verden - Auf der Strecke zwischen Bremen Hauptbahnhof und Verden (Aller) werden vom 25. Juni abends bis zum 2. Juli keine Züge der Nordwestbahn fahren. Alle Verbindungen werden durch einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ersetzt, wie die Unternehmenssprecherin am Freitag mitteilte. „Aufgrund der längeren Fahrzeiten der Busse wird Verden (Aller) 67 Minuten später als regulär erreicht“, hieß es. Auf der Strecke Verden bis Bremen Hauptbahnhof wird vom 26. Juni an ein Schienenersatzverkehr organisiert.

Hintergrund der Zugausfälle sind Auffälligkeiten, die während Brückenarbeiten bei Kampfmittelsondierungen festgestellt wurden. Die Nordwestbahn sprach von „Bombenfund-Verdachtspunkten“. Der Deutschen Bahn zufolge soll der Bahndamm auf einer Länge von rund 30 Metern und einer Tiefe bis etwa fünf Metern abgetragen werden. Zudem seien Umbau und Rückbau der Oberleitungsanlage auf bis zu 50 Metern Länge notwendig. Die Deutsche Bahn teilte mit, dass für die Arbeiten der Streckenabschnitt zwischen Bremen Hauptbahnhof und Achim vom 25. Juni um 23 Uhr bis Freitag, 2. Juli gesperrt wird.