Puebla (dpa) l In einer mexikanischen Stadt sind 113 falsche Polizisten festgenommen worden. Es sei nicht bekannt, was die Festgenommenen vorhatten, sagte der für die öffentliche Sicherheit des Bundesstaats Puebla zuständige Minister Jesús Morales am Donnerstag dem Sender Radio Fórmula. "Wir ermitteln, wer sie bezahlt hat."

Insgesamt seien 185 Polizisten überprüft worden, so Morales. 113 von ihnen werde die widerrechtliche Aneignung von Funktionen vorgeworfen. Zudem legt die Staatsanwaltschaft mehreren Polizeioffizieren Verbindungen zum organisierten Verbrechen zur Last. Die Polizei des Bundesstaats hatte die Kontrolle über die Lokalpolizei von San Martín Texmelucan übernommen.

Zuvor waren schwere Missstände in der Polizei der Stadt mit mehr als 135.000 Einwohnern gemeldet worden. So hatte es unter anderem Berichte über zerstückelte Leichen und Treibstoffdiebstahl gegeben. Dieser ist in Puebla ein einträgliches Geschäft für kriminelle Gruppen.