Berlin (dpa) l Bei einem Polizeieinsatz in Berlin-Friedrichshain soll nach Zeitungsberichten eine Frau erschossen worden sein. Die Polizei bestätigte das am Freitag zunächst nicht, sondern verwies auf die Staatsanwaltschaft, die am frühen Nachmittag eine Stellungnahme abgeben wollte.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat bestätigt, dass eine 33 Jahre alte Frau in Berlin-Friedrichshain durch einen Schuss eines Polizisten gestorben ist. Die Beamten seien am frühen Freitagmorgen zur Wohnung der Frau und ihres Mitbewohners gerufen worden, weil der Mann angegeben hatte, von der Frau bedroht worden zu sein, hieß es in einer Mitteilung. Die Frau soll den Zutritt zu ihrem Zimmer verweigert haben und den Polizisten mit einem Messer entgegengetreten sein, hieß es weiter.

Ein Beamter habe daraufhin geschossen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.