Berlin (AFP) l Die Union ist im aktuellen ZDF-Politbarometer um drei Prozentpunkte auf nur noch 33 Prozent abgestürzt. Dagegen konnten die Grünen in der am Freitag veröffentlichten Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen um zwei Punkte auf 14 Prozent zulegen. Die Linke gewann einen Punkt auf acht Prozent hinzu, die SPD blieb unverändert bei 22 Prozent. Die rechtspopulistische AfD verharrte demnach bei zwölf Prozent. Für die FDP wurden erneut sieben Prozent vorhergesagt.

Einbruch bei Beliebtheit

In der Skala wichtiger Politiker brach vor allem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) deutlich ein. Ihr Beliebtheitswert verschlechterte sich von 1,8 auf nur noch 0,9, wodurch Merkel auf Platz fünf der Rangliste abrutschte.

Auf Platz eins blieb Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit einem Wert von 2,2, gefolgt von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit 2,1 und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 1,6.

Schlusslichter waren SPD-Chef Sigmar Gabriel und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit jeweils 0,5. Der frühere Linken-Fraktionschef Gregor Gysi erreichte wie Merkel 0,9. Die Forschungsgruppe Wahlen hatte vom 19. bis zum 21. April 1226 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte befragt.