Die peinlichen Anbiederungsversuche von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bei Donald Trump werden nichts nutzen: Der US-Präsident ist mit Deutschland fertig. Oft genug hat er den nach seinem Verständnis nassauernden Verbündeten gewarnt. Nun wird abgestraft: 1000 US-Soldaten sollen aus der Bundesrepublik nach Polen verlegt werden.

Damit die Deutschen lernen, sich selbst zu verteidigen und gemäß Nato-Vorgabe zwei Prozent vom Bruttoinlandsprodukt für ihre Armee berappen. Auch wirtschaftlich will Trump Deutschland nicht mehr nur durch Einfuhrzölle in die Schranken weisen: Der Bau der Nordstream-2-Pipeline soll gestoppt werden, weil eine Abhängigkeit von Russland drohe. Bei Nichtbefolgung werden Sanktionen angekündigt.

Unglaublich: So spricht ein Herr zu seinem Vasallen. Viel weiter nach unten kann es mit den amerikanisch-deutschen Beziehungen nicht gehen. Es sei denn, Trump erklärt Deutschland zum Schurkenstaat.