Rom l Sie sind klein, süß und cool anzuschauen, wenn sie lässig im Mundwinkel hängen: Lollis oder – die etwas altmodische Bezeichnung – Lutscher. Normalerweise. Aber es gibt auch die andere, die dunkle Seite der Lolliisten, die jetzt in Italien zutage getreten ist.

Es passierte in Rom, in einer Eisdiele. Während die Bedienung kurz abwesend ist, um die Eismaschine zu befüllen, beginnt sich ein 32-Jähriger an der Kasse zu bedienen. Die Eisverkäuferin ertappt ihn. Da zieht der Gauner doch tatsächlich einen Lolli als Waffe und hält ihn der Frau entgegen, so berichtet es die Polizei. Angesichts des Lutscher-Angriffs bricht die Frau nicht etwa in Gelächter aus. Nein, sie glaubt einen spitzen Gegenstand am Ende des Lutschers zu erkennen und fürchtet nun, vom Lutscher-Mann gemeuchelt zu werden. Doch dazu kommt es nicht. Der Kerl ergreift die Flucht, denn die Kasse war blockiert.

Interessant, denn jetzt wissen wir auch, warum Inspektor Kojak früher in der gleichnamigen TV-Serie immer einen Lolli dabei hatte. Er war bewaffnet!