Das hier ist eigentlich eher schmerzhaft als lustig. Eine beispielhafte Episode aus der unbeliebten Reihe „Freund, Feind, Parteifreund“. Inzwischen ermittelt sogar der Staatsanwalt – es geht um den „Anfangsverdacht der fahrlässigen Körperverletzung“.

Potsdam l Die Geschichte: Der derzeit aus der Partei ausgeschlossene Brandenburger AfD-Landesschef Andreas Kalbitz (47) begrüßt den kommissarischen AfD-Fraktionschef Dennis Hohloch (31) im Büro per Boxhieb in die Seite. Vielleicht ist es kumpelhaft gemeint – laut Parteikreisen fällt auch das Wort „Weichei“. Kurz darauf klagt Hohloch über Magenschmerzen, Ärzte stellen innere Verletzungen fest – Diagnose Milzriss. Kalbitz bedauerte erst: „Missgeschick, Verkettung unglücklicher Umstände“. Gestern trat er dann doch vom Fraktionsvorsitz, der wegen des Parteiausschlusses ruhte, komplett zurück. Hohloch ist weiter im Krankenhaus.

Warum all das ausgerechnet dem selbst im eigenen Dunstkreis, nun ja, umstrittenen Kalbitz passiert? Ganz offensichtlicher Fall von sehr schlechtem Karma.