Germersheim l Skurriler als die Polizei erlaubt – diese Geschichte wird der verblüffte Beamte aus dem pfälzischen Germersheim ziemlich sicher künftig bei jeder Stammtischrunde zum Besten geben, sie Jahre später noch seinen Enkeln erzählen: Mann sitzt nachts im Auto. Alle Türen offen, er blutet am Kopf. Vorbeifahrende Streife stoppt, Gewalttat vermutend. Verblüffende Erklärung des vermeintlichen Opfers: Alles in Ordnung, ich komme gerade von einer Haartransplantation aus der Arztpraxis um die Ecke. Sein Mitfahrer säße noch beim Arzt. Die Beamten prüfen das natürlich umgehend. Stimmt alles. Und: Weder der Arzt noch die Haarpatienten finden es merkwürdig, dass die Behandlung mitten in der Nacht stattfindet.

Wir sind extra aus Holland zur Behandlung hierhergekommen, sagt einer, weil der Preis so günstig ist. Trotz der Entfernung von knapp 500 Kilometern nimmt man dafür offenbar schon mal ein kleines Blutbad in Kauf.

Also wieder nichts zu tun für die Polizei. Echt zum Haareraufen manchmal.