Omaha l Die Familie im engeren Sinn bestand früher aus Vater, Mutter, Kind. Das ist heute komplizierter, wie ein Beispiel aus den USA aktuell anschaulich vorführt. Die 61-jährige Cecile Eledge hat dort als Leihmutter für ihren schwulen Sohn und dessen Ehemann ein Kind ausgetragen und somit ihre eigene Enkelin zur Welt gebracht. Das bestätigte das Krankenhaus in Omaha (Nebraska). Das gesunde Mädchen mit Namen Uma wurde bereits am 25. März geboren. „Es gab keinen Moment des Zögerns. Es war natürlicher Instinkt“, sagt Cecile Eledge dem Krankenhaus zufolge. Cecile Eledge - die schon in der Menopause war - sei wegen ihres Alters langwierigen wissenschaftlichen Tests unterzogen worden, um zu überprüfen, ob sie als Leihmutter infrage komme. „Sie hat alle Tests bestanden“, so die Sprecherin.

Etwas kompliziert ist, dass die Schwester vom Ehemann des schwulen Sohnes das Ei gespendet hat und somit die biologische Mutter ist. Der Samen kam vom Sohn. Somit hat das Mädchen in der Männer-Ehe zwei Väter, eine Oma, die auch ihre Geburts-Mama und eine Tante, die eigentlich ihre biologische Mutter ist.

Na, wenn die kleine Uma da mal nicht durcheinander kommt.