Berlin/Ludwigslust (dpa) l Wegen eines betrunkenen Randalierers, der sich schließlich bewusstlos stellte, hat sich ein ICE von Berlin nach Hamburg um eine halbe Stunde verspätet. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, hatte sich der der Mann am Donnerstagabend geweigert, sein Ticket vorzuzeigen. Zudem soll er einen mitreisenden Polizisten und einen Bundeswehrangehörigen getreten haben. Diese brachten den 23-Jährigen den Angaben nach zu Boden, während die Polizei zum Bahnhof Ludwigslust gerufen wurde.

Doch das reichte nicht: Weil sich der Randalierer bewusstlos stellte, habe auch der Notarzt kommen müssen. Dieser enttarnte den Trick jedoch – dem Mann habe nichts gefehlt, hieß es. Eine spätere Blutentnahme ergab einen Alkoholwert von 1,91 Promille. Es wurden Ermittlungen wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und des Erschleichens von Leistungen eingeleitet.