Köln/Magdeburg l "Ich habe meine Freundin hintergangen", sagt "Herr Currywurst" ("Curry") am Dienstag in einem Video auf Youtube als Grund für die Trennung der Let's-Play-Gruppe "Howaizen Squad" ("HWSQ"). Er spricht davon längeren, intimen Kontakt mit zwei von drei Personen gehabt zu haben, mit denen er hinter dem Rücken seiner Freundin geschrieben hat. Das HWSQ bestehend aus "Curry", "Pandorya" ("Pan"), "Tobinator" ("Tobi") und "Gronkh" hat sich am 7. Juli aufgelöst, nachdem "Pan" dies über ihr Instagram-Profil bestätigte. Am 11. Juli meldete sich "Gronkh" per Twitter zu Wort, der sich aus den sozialen Medien erst fernhielt.

"Curry" spricht in dem Youtube-Video davon, er habe sich mit "Pan" und "Gronkh" breits Früher ausgesprochen, als es zum ersten Mal passierte. Er wolle sich bessern und eine Zeit lang ging "HWSQ" weiter. "Trotzdem habe ich wieder hinter ihrem Rücken diesen Kontakt zugelassen", erklärt "Curry", der mit einer dritten Frau "intim" wurde. Mit seinen Aussagen zur Trennung möchte sich der Youtuber nicht nur erklären, sondern auch seine ehemaligen Let's-Play-Kollegen und seinen ehemaligen besten Freund Dennis Werth (Bruder von Pandorya) in Schutz nehmen, die auf den sozialen Kanälen viel einstecken mussten. "Obwohl sie in der ganzen Zeit, wo das gewesen ist, und jetzt gerade für meine Freundin da sind", sagt "Curry" in dem Video.

Der Let's-Player geht auch auf Vorwürfe der Pädophilie ein, die in sozialen Netzwerkern kursierten. "Das ist Schwachsinn. Das Einzige, was man mir vielleicht vorwerfen kann, ist, dass ich unüberlegt, damals vor vier bis fünf Jahren, mit Leuten geschrieben habe", bestreitet er diese. "Curry" erklärt darauf, dass er 19 war und diese Personen "nicht volljährig" gewesen sind.

Videos

Ob und wie "Herr Currywurst" weiter Youtube-Videos produzieren wird ist für ihn noch unklar. Er bittet seine Fans allerdings erst einmal Abstand zu halten. "Ich hoffe mit diesem Video hört das endlich auf. Ihr wisst jetzt, was gewesen ist. Ihr wisst jetzt, wer es zu verantworten hatte", sagt er im Erklärungs-Video. "Gronkh" hatte in seiner Reaktion auf die Trennung bereits bestätigt, dass es das "HWSQ" nicht mehr geben wird.