London l Bereits vor einer Woche sei eine Leiche im Teich "Round Pond" (200 mal 150 Meter und bis zu fünf Meter tief) vor dem Kensington-Palast gefunden worden, teilte die Bild-Zeitung unter Berufung auf die "Sun" mit. Laut "Sun" sei die Leiche noch nicht identifiziert worden. Wie die "Daily Mail" berichtet, würden die Umstände nicht als "verdächtig" eingestuft.

Die "Sun" schreibt zudem, dass zunächst fälschlicherweise angenommen wurde, dass die tote Frau die Künstlerin Endellion Lycett Green sei. Doch diese Annahme stellte ihr Bruder auf Twitter richtig und postete dort, dass seine Schwester lebe, sicher und gesund sei.

Prinz William (38) und Herzogin Kate (38) waren zum Zeitpunkt des Fundes mit ihren Kindern Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2) zu Besuch bei Queen Elizabeth (94) in Balmoral/Schottland. Dort verbringt die Queen ihre Sommerpause. Desweiteren ist nicht bekannt, ob sich andere königliche Familienmitglieder an diesem Tag im Kensington-Palast aufgehalten haben.

Royals schweigen

Bisher äußerte sich die royale Familie bei Twitter und Instagram noch nicht zu dem Vorfall.

Seit 2013 leben Prinz William und Herzogin Kate im Kensington-Palast. Sie wohnen dort im Apartment 1A, das aus 21 Zimmern besteht und für rund 4,5 Millionen Euro renoviert wurde.