Chihuahua l Eigentlich wollte die 20-jährige Areline Martínez nur ein neues Video für ihre Fans auf TikTok und Instagram drehen. Doch der Tag endete für die Mexikanerin mit einem tödlichen Kopfschuss.

Wie "Mexico News Daily" berichtet, traf sich die Blondine mit rund zehn Bekannten in der Stadt Chihuahua für den Videodreh, bei dem eine Entführung inszeniert werden sollte. Die Mutter eines einjährigen Sohnes wurde dafür auf einem Stuhl festgebunden. Dann zielte einer der Umstehenden mit einer Waffe auf sie.

Zwei Anwesende flüchten

Was für den Dreh beängstigend und actionreich aussehen sollte, endete mit einer Tragödie, denn eine der Personen hat ihr mit der Pistole in den Kopf geschossen. Warum eine echte Waffe und keine Attrappe für das Video benutzt wurde und ob Martínez davon wusste, ist bisher unklar. Direkt nach dem Vorfall sind zwei Anwesende in einem Auto geflüchtet.

Die Polizei konnte die beiden zwar anhand von Aufnahmen identifizieren, wissen aber nicht, wo sie sich aufhalten. Ebenfalls ist weiterhin unklar, ob es sich bei einem der Geflüchteten um den Schützen handelt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Booh??

Ein Beitrag geteilt von ?????????????? ?????????????????? (@are.ma13) am