Magdeburg l Mehr als 400.000 Besucher werden zur Internationalen Grünen Woche in Berlin erwartet. Ab dem 19. Januar präsentieren insgesamt 1500 Austeller ihre Produkte und stellen ihre Unternehmen vor. 85 Aussteller stammen aus Sachsen-Anhalt und stellen sich traditionell in der Halle 23b, der Sachsen-Anhalt-Halle, vor. Darunter befinden sich 52 Unternehmen der Ernährungswirtschaft, davon 19 landwirtschaftliche Direktvermarkter und Kleinproduzenten, sowie 31 Aussteller aus der Tourismusbranche.

Mit einem Gesamtumsatz von 7,7 Milliarden Euro und einem Umsatzplus von 8 Prozent zum Vorjahr sei die Ernährungs- und Landwirtschaft der wichtigste Wirtschaftszweig in Sachsen-Anhalt, sagte Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert (Grüne) am Mittwoch in Magdeburg.

Getränkehersteller im Mittelpunkt

Während 2017 vor allem Luther-Produkte im Mittelpunkt der Messe standen, dreht sich 2018 alles um Getränkehersteller. Darunter Unternehmen wie die Ostbrennerei Kullmann & Sohn aus Loburg, die einen mit Erdbeeren veredelten Gin präsentiert, die Altenweddinger Geflügelhof KG, die Eierlikör in verschiedenen Geschmacksrichtungen verkauft oder der Quedlinburger Torsten Höher, der mit seinem Harzer Fichtelbier die Messebesucher überzeugen will. Der Magdeburger Abtshof hat seine Markenfamilie „66“ um einen Premium-Gin erweitert und präsentiert diesen erstmals auf der Messe in Berlin.

Bereits zum zweiten Mal wird der Bio-Regionalpreis verliehen. Die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (AMG) hatte gemeinsam mit der Edeka Handelsgesellschaft Minden-Hannover den Wettbewerb ausgelobt. Dessen Ziel sei es, innovative Bioprodukte zu fördern, wie Jörg Bühnemann, Geschäftsführer der Agrar-Marketinggesellschaft, erklärte. Mit 30 Bewerbern hätten sich in diesem Jahr drei Mal so viele Unternehmen beteiligt wie 2017, teilte Bühnemann mit. Es bestehe bei den Kunden derzeit ein Trend zu ökologisch erzeugten Lebensmitteln. Die Preisverleihung der in diesem Jahr drei Gewinner soll auf dem Sachsen-Anhalt-Ländertag am 22. Januar ab 11.30 Uhr stattfinden.

Neben den Stammausstellern präsentieren sich in diesem Jahr einige neue: Die Unternehmen „Vitavitee“ sowie „Goji-Hof“ aus Derenburg, die Feindestillerie Büchner aus Teutschenthal sowie die Bäckerei Schäfer‘s aus Stendal. Außerdem wollen die Landesgartenschau Burg und der Landkreis Wittenberg den Besuchern Tourismus und Ernäherungsgewerbe der Region an einem Gemeinschaftsstand präsentieren. Auch die Sterne-Gewinner des Wettbewerbes „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“ sind dabei.

Schulprojekte zur Milch

Besonderheit in diesem Jahr ist der Tag der Landwirtschaft am 26. Januar. Rund um das Thema Milch sollen Schulprojekte und Aktionen der Landfrauen vorgestellt werden. An einem Milchautomaten, der in der Länderhalle aufgestellt wird, können sich die Besucher frische Milch zapfen. Zudem soll auch erstmals eine Milchkönigin gekürt werden.