Berlin (dpa/tmn) - Sei es auf dem Mac oder auf dem iPhone: Apples Safari-Browser speichert alle besuchten Seiten, wenn man nicht gerade "Privates Surfen" aktiviert hat. Wie bei anderen Browsern lässt sich die Surf-Historie aber wieder löschen.

Das funktioniert auf iPhone und iPad unter "Safari/Erweitert/Website-Daten/Verlauf und Webseitedaten löschen". Auf Mac-Rechnern wählt man in der Menüleiste "Safari/Verlauf/Verlauf löschen".

Ist auf den genutzten Apple-Geräten iCloud eingerichtet und Safari in der iCloud-Systemeinstellung aktiviert, muss der Verlauf nur auf einem Gerät gelöscht werden, um auch automatisch bei allen anderen Geräten zu verschwinden.