Kattowitz (dpa) - Das Deutsche Counter-Strike-Team BIG hat sich für die Gruppenphase der IEM Katowice qualifiziert. Am zweiten Spieltag der Vorrunde konnte sich die Berliner Organisation mit 2:0 gegen das brasilianische Team MIBR durchsetzten.

"Wir haben uns sehr gut auf das Spiel vorbereitet und wussten daher, was die Schwächen von MIBR auf den einzelnen Karten sind", sagte BIGs Johannes "tabseN" Wodarz im Interview nach dem Spiel. Für das Team spiele es keine große Rolle, gegen wen es jetzt in der Gruppenphase antreten müsse. "Wenn ich mir ein Team aussuchen könnte, dann wäre das Astralis. Es macht immer super viel Spaß, gegen sie zu spielen."

Die Deutschen hatten gegen MIBR kaum Probleme. Auf Dust2, der von den Brasilianern gewählten Karte, setzten sich die Berliner mehr als deutlich mit 16:3 durch. Auch auf Nuke dominierte BIG das Spiel und gewann mit 16:7.

Auch die Hamburger Organisation Mousesports schaffte den Sprung in die Gruppenphase, hatte es gegen Complexity aber deutlich schwerer. Die erste Karte Mirage verloren die Deutschen mit 8:16 und auf Dust2 konnten sie nur mit Mühe 19:17 in der Verlängerung gewinnen. Auf Nuke war Mouz dann aber besser und schoss Complexity mit 16:3 vom Server.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-486497/3

VOD Mouz vs. Complexity

VOD BIG vs. mibr