Berlin (dpa) - Der letzte Test der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor der Fußball-WM hat das Finale der RTL-Show "Let's Dance" ein wenig in den Schatten gerückt. 8,22 Millionen Zuschauer sahen sich am Freitag ab 19.30 Uhr im Ersten den mühsamen 2:1-Sieg gegen Saudi-Arabien an.

Das bedeutete einen Marktanteil von 32,3 Prozent und den klaren Quotensieg für Das Erste. Bei der vorausgehenden Sendung "WM-Fieber" ab etwa 18.50 Uhr waren 4,91 Millionen (20,8 Prozent) dabei, beim "Sportschau-Club" nach dem Spiel noch 3,31 Millionen (14,2 Prozent).

Im Finale der RTL-Tanzshow "Let's Dance", das etwas später um 20.15 Uhr begann, verfolgten im Schnitt 3,51 Millionen den Sieg von Entertainer und Komiker Ingolf Lück. RTL brachte es mit der bis nach Mitternacht dauernden Show auf einen Marktanteil von 15,4 Prozent. Im Vorjahr waren noch rund 900 000 Zuschauer mehr beim Finale dabei. Im ZDF sahen 3,59 Millionen die Krimiserie "Die Chefin", die Einschaltquote betrug 13,3 Prozent.

Sat.1 erreichte mit der Clipshow "111 fiese Ferien! - Die witzigsten Urlaubsvideos der Welt" 1,23 Millionen (4,7 Prozent), bei ProSieben sahen 1,08 Millionen (4,1 Prozent) das Actionabenteuer "Jäger des verlorenen Schatzes". Auf ZDFneo schalteten 0,87 Millionen (3,2 Prozent) die Horst-Lichter-Sendung "Bares für Rares" ein, auf RTL 2 0,78 Millionen (3,0 Prozent) den Abenteuerfilm "Into the Blue", auf Vox waren 0,59 Millionen (2,2 Prozent) bei der Krimiserie "Law & Order: Special Victims Unit" dabei und auf Kabel eins 0,52 Millionen (1,9 Prozent) bei "Navy CIS: L.A.".