Berlin/Hamburg (dpa) - Die Schauspielerin Anna Schudt ("Tatort") dreht gern gemeinsam mit ihrem Ehemann und Kollegen Moritz Führmann ("Harter Brocken").

"Es macht unheimlich Spaß, zusammen zu arbeiten. Das verläuft so harmonisch, dass es sogar unsere Identität als Paar mit ausmacht", sagte die 45-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. "Wir begleiten uns ans Set und können sehen, was der andere macht - das ist was Tolles."

Am Frühstückstisch gebe es dann allerdings weniger Gespräche über den Film als sonst, da jeder mit mit dem Erarbeiten seiner Rollenfigur beschäftigt sei. Und beim gemeinsamen Spielen vor der Kamera sähen sie und Führmann (41) ganz davon ab, dass sie ein Ehepaar sind.

"Da haben wir ein rein professionelles Verhältnis. Wir sind beide sehr verhaftet in der Arbeit", erklärte die Emmy-gekrönte Künstlerin, die 2019 für ihre Leistung im Drama "Aufbruch in die Freiheit" mit der Goldenen Kamera und dem Bayerischen Fernsehpreis Deutschen Fernsehpreis als "Beste Schauspielerin" ausgezeichnet wurde. Regie führte damals Isabel Kleeberg.

In deren Beziehungs-Tragikomödie "Eine harte Tour" am Mittwoch um 20.15 Uhr im Ersten - wirken Schudt und Führmann ebenfalls mit.

Sendung