Berlin (dpa) - Bei der Auswahl des TV-Programms für den Donnerstagabend entschied sich eine klare Mehrheit für Josefine Preuß.

Die Schauspielerin (33) war als Ärztin Dr. Lotta Brinkhammer ab 20.15 Uhr im ZDF in "Lotta & der Mittelpunkt der Welt" zu sehen. Inzwischen arbeitet sie in einer Praxis und musste sich diesmal nicht nur um Tochter Lilo, Mitbewohnerin Mona, sondern auch noch um Papa Meinolf kümmern, der ihr mit seinen Schlafproblemen Sorgen macht. Das interessierte 4,45 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 17,4 Prozent), kein Spitzenwert für die Hauptsendezeit, aber klar die beste Quote des Abends. Und deutlich mehr als in der Woche davor für die erste neue Folge "Lotta & der schöne Schein" (2,52 Millionen/8,8 Prozent).

Das Erste wiederholte zeitgleich den Usedom-Krimi "Nebelwand" mit Katrin Sass aus dem Jahr 2017 und erreichte damit immerhin 4,15 Millionen Zuschauer (14,7 Prozent). Die "Tagesschau" direkt davor sahen allein im Ersten 4,45 Millionen (17,4 Prozent).

Auf RTL verfolgten durchschnittlich 1,92 Millionen Zuschauer (6,9 Prozent) die Actionserie "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei", auf ProSieben 1,90 Millionen (7,09 Prozent) die Castingshow "Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum" , etwas weniger als eine Woche davor.

Die Dokusoap "Dickes Deutschland - Unser Leben mit Übergewicht" auf RTL II sahen ab 20.15 Uhr im Schnitt 1,26 Millionen (4,6 Prozent), die Sat.1-Krimiserie "Criminal Minds" 1,20 Millionen (4,3 Prozent). Den Animationsfilm "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" auf Vox schalteten 1,19 Millionen (4,3 Prozent) ein, die Reportage "Achtung Abzocke - Wie ehrlich arbeitet Deutschland?" auf Kabel eins 1,04 Millionen (3,8 Prozent) und die Wiederholung des TV-Krimis "Letzte Spur Berlin: Verbrannt" auf ZDFneo 0,67 Millionen (2,1 Prozent).

Lotta & der Mittelpunkt der Welt