Oebisfelde l Der Heimatverein Oebisfelde versinnbildlich den Begriff Heimatfreunde. Die aktiven Mitglieder um Vorsitzenden Ulrich Pettke sind im Grunde genommen das gesamte Jahr über zu sehen und zu erleben, wie sie das Stadtbild attraktiver gestalten. Jüngstes Vorhaben ist nun die Sanierung der Infotafel auf niedersächsischer Seite in der Nähe der Büstedter Brücke. Am großen Schaubild hat der Zahn der Zeit sowie Wind und Wetter genagt. Der Vorstand des Heimatvereins will diesen stummen Zeitzeugen jedoch erhalten, hat deshalb einen Förderantrag bei der Leader-Gruppe Helmstedt eingereicht, um die auf 3000 bis 4000 Euro kalkulierten Kosten für den Verein zu reduzieren.

Anerkannte Vereinsarbeit

Die Volksbank Wittingen-Klötze erfuhr vom Anliegen des Heimatvereins und entschloss sich, das Projekt finanziell mit einer Spende zu unterstützen. Die Oebisfelder Geschäftsstellenleiterin Katja Miehe hatte den Vereinsvorstand am Dienstag zur Spendenübergabe in das Bankhaus in der Bahnhofstraße eingeladen. Schatzmeisterin Veronika Lehnert stellte das Vorhaben vor und informierte, dass im Falle einer Leader-Förderung trotzdem noch ein entsprechender Eigenanteil vom Heimatverein zu leisten ist. Und da kommen selbstverständlich die 750 Euro von der Volksbank Wittingen-Klötze exakt zum rechten Zeitpunkt. Ziehe betonte, dass der Vorstand die kontinuierliche Vereinsarbeit mit Anerkennung verfolge. Deshalb wurde diese Spende auch vergeben. Die 750 Euro stammen aus Zweckerträgen des Gewinnsparens des Bankhauses.

Bilder