Kairo (dpa) - Eine vom ägyptischen Fußball-Verband verbreitete Meldung über einen positiven Corona-Test bei Liverpools Star-Stürmer Mohamed Salah hat für Verwirrung gesorgt.

Der Verband teilte über Twitter und auf seiner Internetseite zunächst mit, ein Corona-Test sei bei dem 28-Jährigen Angreifer positiv ausgefallen. Er leide unter keinen Symptomen und habe sich in Isolation begeben. Kurz darauf löschte der Verband den Tweet wieder - um dann am Abend erneut ein positives Testergebnis zu vermelden.

Es sei ein zweiter Abstrich vorgenommen worden, der positiv auf das Coronavis ausgefallen sei, hieß es auf der Homepage. Dieser habe den positiven ersten Test bestätigt. Den Verbandsangaben zufolge gehe es Salah gut, er habe kein Symptome, sei jedoch entsprechend der Vorschriften in Quarantäne.

Die Erklärung von diesem ersten Ergebnis war später auf der Webseite nicht mehr zu finden. Unter demselben Link hieß es stattdessen, vor dem Heimspiel gegen Togo in der Qualifikation für den Afrika-Cup am Samstag hätten die Ergebnisse bei drei Spielern beider Teams auf einen positiven Test hingewiesen. Für die drei Spieler seien weitere Tests geplant.

Die ägyptische Nachrichtenseite "Al-Youm Al-Sabea" meldete derweil unter Berufung auf einen nicht näher genannten Offiziellen der Nationalmannschaft, Salah gehöre zu den positiv getesteten Spielern.

Salah hatte am Sonntag noch für Jürgen Klopps FC Liverpool im Topspiel der englischen Premier League bei Vizemeister Manchester City auf dem Platz gestanden. Ägyptische Medien berichteten, er sei dann im Laufe dieser Woche Gast bei der Hochzeit seines Bruders gewesen. Auf Aufnahmen ist zu sehen, wie er ohne Maske vor Mund und Nase dicht gedrängt neben anderen tanzt.

© dpa-infocom, dpa:201113-99-325959/4