Lissabon (dpa) - Die Fußball-Profis des FC Bayern München hatten beim Champions-League-Finalturnier in Portugal eher mit Manchester City als Halbfinalgegner gerechnet - und nicht mit Olympique Lyon.

"Wir waren auch überrascht über das Ergebnis", sagte Ex-Nationalspieler Jérôme Boateng in einem Video-Pressegespräch.

Der frühere französische Fußball-Serienmeister hatte sich im letzten Viertelfinale mit 3:1 gegen das Team des ehemaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola durchgesetzt. "Uns war klar, dass wir auf einen sehr starken Gegner im Halbfinale treffen. Das ist Lyon auch. Lyon hat nicht umsonst schon Juventus Turin rausgeschmissen", sagte der 31-Jährige und betonte mit Blick auf die Partie am Mittwoch (21.00 Uhr) in Lissabon: "Wir wollen ins Finale, egal, ob der Gegner City oder Lyon heißt."

Der eigene 8:2-Triumph gegen den FC Barcelona gebe der Mannschaft noch einmal "einen Push", wie der Innenverteidiger betonte: "Wir wissen das Spiel aber richtig einzuordnen. Von dem hohen Ergebnis können wir uns im Halbfinale gar nichts kaufen." Das Team sei nur auf ein Ziel fokussiert: "Wir wollen unbedingt ins Finale."

Einen großen Anteil am aktuellen Lauf des deutschen Double-Gewinners habe der Trainer. "Die ganze Mannschaft profitiert vom klaren Plan, den wir unter Hansi Flick haben. Er ist ein absoluter Gewinn für den FC Bayern", sagte Boateng.

© dpa-infocom, dpa:200816-99-187819/2

Bayern-Kader

Bayern-Spielplan

Titelgewinne FC Bayern

Saisonstatistiken FC Bayern

Alle Infos zur Champions League

Infos zur Fortsetzung der Champions League

Champions-League-Spielplan

Saisonstatistiken Champions League

Statistik-Handbuch zur Champions League

Infos zu den CL-Clubs

Regeländerungen in der Champions League

Änderungen in den Champions-League-Kadern

UEFA-Pressemappe zum Spiel Barcelona - Bayern

Die acht Bayern-Tore in 100 Sekunden

Acht Fakten zu Bayern 8:2

Homepage Olympique Lyon

Statistik: Halbfinalgegner in direkten Duellen