Berlin (dpa) - Vom FC Bayern München gibt es eh alles. Werkzeugkoffer, Grillbesteck, Zahnbürsten. Zur Weihnachts- und Winterzeit umfasst das Sortiment aber auch noch die Futterstelle Fan - ein fetter Vogel im Fankostüm und mit Loch im Bauch zum Auffüllen für Artgenossen.

Außerdem gibt es den Bayern-Fertig-Baum - eine 0,3-Meter-Plastiktanne geschmückt mit Christbaumkugeln mit Vereins-Emblem.

Daneben halten die Fanshops der Fußball-Bundesligisten zu Weihnachten die Klassiker bereit: Christbaumkugeln, Schokoladennikoläuse, Schneekugeln, Nussknacker. Allerdings streng in Vereinsfarben, selbst die Christbaumkugel trägt Fanschal.

Bei Fans von Borussia Dortmund könnte es in diesem Jahr statt stern-, mond- und tannenbaumförmigen Weihnachtsplätzchen Kekse in Form der Initialien ihres Vereins geben. Wer bessere Geschenkideen hat als die Clubs selbst, bekommt auch einfach nur Einpackpapier, einen Geschenkkarton oder Schleifen in Vereinsfarben.

Die englischen Vereine fahren noch etwas mehr auf. Manchester United hat einen Plüsch-Schneemann im Angebot, Manchester City eine hellblaue Weihnachtsmannmütze, an der ein falscher Rauschebart hängt. Standard ist in England außerdem der Strickpullover mit weihnachtlich-winterlichen Motiven: Rentiere, Pinguine oder Nikoläuse im Trikot.

Der Shop der deutschen Nationalmannschaft verzichtet auf den ganzen Schnick-Schnack. Da gibt es auch im Dezember nur Sportklamotten und Wimpel fürs Auto. Ähnlich bei den Teams anderer Sportarten. Basketballer, Eishockey-Vereine oder die Handballer bieten ihren Fans zu Weihnachten im Regelfall maximal Adventskalender und vielleicht noch die eine oder andere Christbaumkugel an.

Alle anderen üblichen Fan-Artikel werden selbstverständlich auch als Traum eines jeden Anhängers unterm Weihnachtsbaum beworben. Was man aber mit der Figur Geißbock Rot des 1. FC Köln machen soll, bleibt unklar. Dann vielleicht doch besser den Toaster verschenken, der einen Geißbock ins Toast brennt.

Die Rheinländer haben sowieso schon längst die nächste Jahreszeit fest im Blick: Fortuna Düsseldorf hat eigene Karnevals-Orden im Sortiment. Und beim 1. FC Köln gibt es das Fastelovend-Trikot - nachempfunden der Uniform eines Offiziers des Karneval-Traditionscorps Rote Funken.

   

Bilder