Berlin (dpa) - Zu 99 Prozent wird das Überraschungsteam von Hertha BSC im Bundesliga-Spitzenspiel beim FC Bayern ohne den ehemaligen Münchner Mitchell Weiser antreten.

Er hat es im Training heute nicht mal versucht. So wie es aussieht, kann er nicht spielen. Vielleicht reist er noch als 19. Mann mit. Wir werden kein Risiko eingehen, wir haben danach noch ein paar wichtige Spiele, betonte Berlins Trainer Pal Dardai.

Nach seinem Außenbandteilriss im Sprunggelenk wollte der 21-jährige Weiser ursprünglich wieder ins Training einsteigen. Beim souveränen Spitzenreiter fehlen dem Tabellen-Vierten Hertha am Samstag zudem ein halbes Dutzend Langzeitverletzte.

Ich will nicht irgendwelche übercleveren Dinge loslassen, sagte Dardai: Wir werden versuchen, an unser Leistungsgrenze zu gehen. Wir sind vorbereitet und werden mit Spaß dahin reisen. Mit 50:50 bezifferte der Hertha-Coach die Chance, dass nach abgelaufener Rot-Sperre Vedad Ibisevic sofort in die Startelf zurückkehrt.

Hertha will beim Rekordmeister extrem defensiv antreten, das ist einzige Weg, sagte Dardai. Als Team haben wir schon viele Prüfungen bestanden. Jetzt ist es ein Leistungsvergleich mit der besten Mannschaft der Welt. Wir sind eine fleißige Mannschaft, ergänzte der 39-Jährige.

Bundesliga-Tabelle

Hertha-Spielplan