Gelsenkirchen (dpa) - Der Vorstand des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat in einem emotionalen Schreiben an die Mitglieder und Fans um Zusammenhalt geworben.

"Insbesondere sportlich ist die Lage schwierig wie seit Jahrzehnten nicht. Dass wir seit 26 Spielen in der Bundesliga nicht mehr gewonnen haben, schmerzt uns alle unendlich", hieß es in dem offenen Brief, den der Traditionsverein veröffentlichte. Darin schwört der Vorstand die Anhänger ein, dem Verein im Abstiegskampf beizustehen: "Das Einzige, was bis Ende Mai zählt, ist der Klassenerhalt. Dafür brauchen wir eure Unterstützung und den starken Zusammenhalt im Verein, der die Knappen immer ausgezeichnet hat."

In der Bundesliga-Tabelle rangieren die in dieser Saison noch sieglosen Schalker auf dem letzten Tabellenplatz. Saisonübergreifend ist der Revierclub seit 26 Partien ohne dreifachen Punktgewinn. Im Verein herrschte auch durch die Negativentwicklung zuletzt viel Unruhe. Unter anderem wurden Spieler, denen Undiszipliniertheiten vorgeworfen wurden, suspendiert. Mittelfeldspieler Amine Harit darf seit Mittwoch wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Schalke fordert in dem Schreiben ein faires Miteinander und den Willen zum sachlichen Dialog: "Es ist eine Grenze überschritten, wenn Einzelne namentlich zum Buhmann ausgerufen oder zum Alleinschuldigen erklärt werden sollen." Ziel sei es, eine ordentliche Mitgliederversammlung, bei der alle Themen besprochen werden sollen, als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Ein Termin dafür wurde aber noch nicht genannt: "Mit Blick auf die dynamische Entwicklung der Corona-Pandemie befürchten wir jedoch, dass dies noch einige Zeit dauern kann."

© dpa-infocom, dpa:201210-99-644581/2

Offener Brief des Schalke-Vorstands