Bergamo (dpa) - Der erstmals für die deutsche Nationalmannschaft nominierte Fußball-Profi Robin Gosens hat einen Wechsel zum FC Barcelona als guten Kompromiss bezeichnet.

Hintergrund: Der neue Barca-Coach Ronald Koemann hatte noch als Cheftrainer der niederländischen Nationalmannschaft versucht, den Außenverteidiger von Atalanta Bergamo von einer Entscheidung für die Oranje zu überzeugen. Auf den Vorschlag in einem Interview des "kicker", Koemann könne ihn ja nun einfach nach Barcelona holen, antwortete Gosens: "Das wäre in meinen Augen ein guter Kompromiss."

Zu seiner Entscheidung für die DFB-Auswahl sagte der 26-Jährige, der neben dem deutschen auch den niederländischen Pass hat: "Die Wahl für die Nationalmannschaft sollte eher die Wahl für eine Nation sein. Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen und fühle mich einfach deutsch."

Zu seinen Qualitäten sagte der Verteidiger des italienischen Champions-League-Viertelfinalisten: "Für mich spricht vielleicht das Gesamtpaket. Ich habe die Qualität, die ganze linke Seite zu übernehmen; dass ich offensiv wie defensiv einen Wert habe."

© dpa-infocom, dpa:200831-99-369630/3