Manchester (dpa) - Trainer Pep Guardiola ist zuversichtlich, dass die Champions-League-Sperre gegen seinen Club Manchester City bald aufgehoben wird.

"Ich habe eine Menge Zuversicht und Vertrauen in die Leute, dass wir die Erlaubnis bekommen, in der Champions League zu spielen", sagte der 49 Jahre alte Katalane. Manchester City war Mitte Februar von der UEFA wegen "schwerwiegender Verstöße" gegen die Regeln des Financial Fairplay für die kommenden beiden Spielzeiten aus dem Europapokal ausgeschlossen worden und soll zudem eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro zahlen.

Dagegen hatte der Premier-League-Club des deutschen Nationalspielers Ilkay Gündogan und des früheren Bayern-Coaches Guardiola Berufung eingelegt. Mit dem Urteil im Verfahren vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas wird in der übernächsten Woche gerechnet. Grund für die Strafe war, dass City Sponsoreneinkünfte weit über Gebühr bewertet und damit bewusst getäuscht haben soll. Die Clubverantwortlichen bestreiten die Vorwürfe.

© dpa-infocom, dpa:200705-99-680962/2

BBC-Bericht zu Guardiola