Ingolstadt (dpa) - Marvin Matip hat mit einem späten Ausgleichstreffer im Kellerduell des FC Ingolstadt gegen den MSV Duisburg einen ganz schwarzen Zweitliga-Nachmittag im letzten Moment noch abgewendet.

Der Kapitän glich beim 1:1 in der Partie der 2. Fußball-Bundesliga per Kopf in der Nachspielzeit aus (90.+2 Minute), nachdem er zuvor seine Mannschaft durch ein Eigentor in Rückstand gebracht hatte (79.).

Für FCI-Trainer Alexander Nouri war es nach vier Niederlagen der erste Punkt als Coach seines neuen Clubs. Vor 6564 Zuschauern legten beide Teams in einer umkämpften Partie den Fokus auf Absicherung, viele gute Torszenen gab es nicht. Symptomatisch war, dass das 0:1 durch eine verunglückte Kopfballabwehr von Matip nach einer Flanke von Duisburgs Ahmet Engin fiel (79.).

Ingolstadt gab sich aber nicht auf - und Matip traf erneut mit Kopf. Die Gäste protestierten heftig, doch das Tor zählte. Sowohl die Ingolstädter, bei denen unter der Woche Sportdirektor Angelo Vier gehen musste, als auch die Duisburger haben drei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Zweitliga-Spielplan

Zweitliga-Tabelle

FCI-Kader mit Saisonbilanz

Mitteilung zur Trennung vom Sportdirektor