Dessau-Roßlau (dpa/tmn) - Glänzende Lametta-Fäden hängen an nicht mehr allzu vielen Christbäumen. Ihre Entsorgung nach dem Fest ist einfach zu umständlich.

Schließlich muss das Lametta komplett vom Christbaum entfernt werden, bevor dieser in eine Kompostier- oder Verbrennungsanlage gegeben werden darf. Außerdem ist Lametta teilweise bleihaltig und muss dann im Sondermüll entsorgt werden.

Das Umweltbundesamt empfiehlt daher auf die glitzernden Fäden zu verzichten und den Weihnachtsbaum mit Stroh zu schmücken. Das glänzt zwar nicht so schön wie Lametta, dafür ist es aber umweltfreundlich. Und Strohsterne können jedes Jahr von neuem verwendet werden.

Wer nicht auf den Glanz am Baum verzichten möchte, kann auch Fäden aus Kunststoff verwenden. Nach dem Fest müssen diese allerdings ebenfalls vor der Entsorgung wieder aus dem Baum gefriemelt werden.

Ob Lametta bleihaltig ist, erkennt man am Gewicht. Die Fäden hängen am Baum stärker nach unten. Allerdings überträgt sich das Blei beim Anfassen laut Umweltbundesamt nicht auf die Haut - es ist ummantelt.

© dpa-infocom, dpa:201209-99-630149/2