Berlin (dpa) - Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer braucht nach dem vergeblichen Kampf um das Tour-Ticket für die nächste PGA-Saison in den USA erst einmal etwas Abstand.

"Ich werde jetzt nach einem sehr langen Sommer zunächst ein paar Wochen pausieren, um dann auf der European Tour wieder einzusteigen", sagte der 34-Jährige aus Mettmann der Deutschen Presse-Agentur. "Ich habe in den letzten Wochen alles versucht, um mich für die Top 125 im FedExCup und damit für die Playoffs zu qualifizieren. Dass es nicht ganz gereicht hat, ist sehr schade."

Kaymer hatte am Wochenende seine Tour-Karte für die nächste PGA-Saison verloren. Der zweimalige Major-Sieger war beim letzten regulären Turnier der US-Tour in Greensboro im Bundesstaat North Carolina am Cut gescheitert und vorzeitig ausgeschieden. Nur mit einem Top-Resultat hätte er noch die Chance gehabt, unter die besten 125 in der maßgeblichen FedExCup-Rangliste vorzurücken und sich damit erneut die volle Spielberechtigung für die lukrative US-Tour zu sichern.

Im abschließenden Ranking belegt die frühere Nummer eins der Welt nur Position 150. Auch die beiden in den USA lebenden deutschen Profis, Stephan Jäger und Alex Cejka, verpassen deutlich den Sprung unter die Top 125.

Kaymer kündigte an, dass er im nächsten Jahr dennoch das ein oder andere Turnier in den USA spielen wird. "Für die PGA Championship und die US Open bin ich durch meine (Major)-Siege weiterhin qualifiziert. Außerdem gibt es immer die Möglichkeit, einzelne Turniere durch Sponsoreneinladungen zu spielen", sagte der Rheinländer. Sein Ziel ist es, wieder unter die Top 50 der Weltrangliste zurückzukehren. Dadurch hätte die derzeitige Nummer 92 der Welt wieder "eine Startberechtigung bei vielen Turnieren".

Bei welchem Event er nach seiner Pause wieder einsteigen wird, ließ Kaymer aber offen. "Ich freue mich jedenfalls sehr, jetzt wieder in Europa spielen zu können, da ich hier zuletzt sehr gut gespielt habe." Beim zweiten deutschen Turnier der Europa-Tour im niedersächsischen Winsen an der Luhe vom 5. bis 8. September wird er aber auch in diesem Jahr nicht abschlagen. Der Termin der Porsche European Open kollidiere mit seinem eigenen Stiftungsturnier am 5. September, erklärte Kaymer.

Leaderboard

FedExCup-Rangliste