Ludwigshafen (dpa) - Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben die Tabellenführung in der Bundesliga erfolgreich verteidigt. Die Norddeutschen gewannen ihr Auswärtsspiel bei den Eulen Ludwigshafen mit 29:20 (15:11).

Die SG führt das Klassement mit 21:3 Punkten vor dem THW Kiel (20:2) an, der sich mit 34:27 (19:14) beim TVB Stuttgart durchsetzte.

Auf den Tag genau ein Jahr nach der 23:25-Niederlage bei den Eulen machten es die Flensburger deutlich besser. Nach acht Minuten hieß es bereits 5:1. Bis in die zweite Hälfte hinein hielten die Hausherren noch den Kontakt, dann enteilte die SG. Der 13-fache Torschütze Hampus Wanne traf in Minute 44 zum 23:13. Nach einem Foul an Magnus Rød sah Ludwigshafens Pascal Bührer die Rote Karte.

Rekordmeister Kiel hat derweil die coronabedingte Zwangspause gut überstanden. Auch ohne die zuletzt erkrankten Domagoj Duvnjak, Pavel Horak und Magnus Landin gab es einen verdienten Sieg in Stuttgart. "Wir hatten Lust darauf, uns wieder zu bewegen und Handball zu spielen", sagte THW-Rückraumspieler Steffen Weinhold nach der Partie beim Pay-TV-Sky. An seinem 32. Geburtstag war Torhüter Niklas Landin ein großer Rückhalt der Kieler, die nur beim 25:24 (49.) noch einmal kurz zittern mussten.

Im Tabellenkeller feierte TuSEM Essen mit dem 29:27 (16:11) über Mitaufsteiger HSC 2000 Coburg den zweiten Saisonsieg. Der HC Erlangen und der GWD Minden trennten sich 21:21 (12:11).

© dpa-infocom, dpa:201219-99-756989/3

Tabelle Handball-Bundesliga

Spielplan Handball-Bundesliga

Torschützen Handball-Bundesliga

 

Bilder