Szeged (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben sich in der Champions League trotz einer Niederlage bei Pick Szeged vorzeitig für die K.o.-Runde qualifiziert.

Der Spitzenreiter der Handball-Bundesliga verlor zwar beim ungarischen Vize-Meister mit 24:30 (12:14), ist in der Vorrundengruppe B aber nicht mehr von einem der ersten sechs Plätze zu verdrängen.

Vor 2900 Zuschauern im Városi Sportcsarnok war Mads Mensah Larsen mit acht Treffern erfolgreichster Torschütze des deutschen Vize-Meisters, für den nach der Niederlage des FC Barcelona auch weiterhin der Gruppensieg und die damit verbundene direkte Viertelfinal-Qualifikation möglich ist.

Drei Tage nach dem glanzvollen Sieg im Bundesliga-Topspiel bei der SG Flensburg-Handewitt erwischten die Löwen keinen guten Start in die Begegnung und vergaben zu viele Torchancen. Szeged ging mit 7:4 (15.) in Führung, dank der vier Treffer von Mensah Larsen in der ersten Halbzeit lag der Vize-Meister zur Pause aber nur 12:14 zurück. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Nordbadener viele Möglichkeiten aus, zudem machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Szeged sorgte beim 21:16 (41.) schon früh für die Entscheidung.